Martin Hellwig
Facharzt für Allgemeinmedizin
Auf dem Graben 3a
79219 Staufen
Tel.: 07633 7988
Fax: 07633 500379
info@Mein-Hausarzt-in-Staufen.de
Aktuelles


Wir machen Sommerferien vom 30.07.-21.08.2020 (1. Ferientag bereits Donnerstag!)


Ab Mai 2020 nehmen wir wieder neue Patienten auf! terminiert bis Ende 7/2020

Nach einem erneuten Aufnahmestop vom 01.01.-30.04.2020 freue ich mich Ihnen mitteilen zu können, daß wir ab dem 01.05. vorübergehend bis zum 29.07.2020  (anschl. Urlaub) wieder Kapazitäten für neue Patienten haben.

Sie können ab sofort Termine vereinbaren

Martin Hellwig & Team
CORONA-News (Update 21.04.): Ab KW 18 wieder Checks u.ä. möglich; Antikörpertest verfügbar!, Tips zum Thema Masken

wichtige Links zum Thema:
Empfehlungen für häusliche Isolierung bei leichtem Krankheitsgefühl
Tagebuch für Kontaktpersonen
Anleitung zum Selbstabstrich
Link zum Worldometer mit akt. Coronazahlen

Veröffentlichung der Studie von 50 Patienten aus Heinsberg im Ärzteblatt zum Download



fortlaufende UPDATES:


Update 14.05.:
Ich zitiere: "Anhaltende Sorgen vor einer Erkrankung erhöhen den inneren Stresslevel und schwächen letztlich das Immunsystem. Das begünstigt schwere Krankheitsverläufe.
Wir führen eine Studie durch um den Einfluss psychischer Faktoren auf den Verlauf einer Corona-Infektion zu bestimmen.
Dabei untersuchen wir ob Menschen durch 4-wöchige Meditation in einen Ruhezustand kommen in dem der Körper besser mit einer Infektion fertig wird.
Die Studie ist kostenlos, richtet sich an Erwachsene und jeder kann teilnehmen.
 
Mehr Informationen unter Psychologische Corona-Studie

 
Bitte machen Sie Ihre Patienten auf diese Studie aufmerksam. 
 
Im Anhang ist ein Aushang zum ausdrucken den Sie gerne in Ihrem Wartezimmer aufhängen dürfen.
Herzlichen Dank!
 
Mit besten Grüßen,
 
Jasmin Agarwal
 
 
Dr. Jasmin Roya Agarwal
Ärztin und Neurowissenschaftlerin
Leitung Psychologische Corona-Studie
www.Kinderheilung.de
69120 Heidelberg"

Update 07.05.:
"Bestimmte Blutdrucksenker standen in der letzten Zeit unter Verdacht, das COVID-19-Risiko zu erhöhen. Wissenschaftler stellten in der vorliegenden Studie fest, dass weder ACE-Hemmer noch Angiotensin-Rezeptor-Blocker das Sterberisiko von COVID-19-Patienten erhöhten."
[DOI 10.1056/NEJMoa2007621] aus DeutschesGesundheitsPortal.de

Update 29.04.:
Zitat:"Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel sucht ab sofort für eine Ernährungsstudie rund 1.300 Patienten, die an COVID-19 unkompliziert erkrankt sind und ambulant behandelt werden
Es soll untersucht werden, ob durch eine molekular definierte, hochdosierte Ernährungsintervention eine milde COVID-19 Erkrankung stabilisiert und die Entwicklung schwerer Verläufe vermieden werden kann.
 
In der Studie gibt es zwei Testgruppen. Die eine erhält Vitamin B3, da wir glauben, dass die hohe Todesrate während der spanischen Grippe nach dem Ersten Weltkrieg auf eine spezifische Mangelernährungssituation zurückzuführen war. Es gibt sehr überzeugende tierexperimentelle Daten, die darauf hinweisen, dass einzelne Aminosäuren und deren Stoffwechselprodukte hier eine Schlüsselrolle spielen. Dazu haben wir in der Vergangenheit auch entsprechende Forschungsresultate erzielt, die unter anderem 2012 in Nature veröffentlicht wurden. Alternativ wird in einer zweiten Testgruppe untersucht, ob auch die Einnahme eines weiteren Heilmittels, der Kieselerde, den Heilungsverlauf einer COVID-19-Erkrankung positiv beeinflusst. Der primäre Endpunkt der Studie ist, ob der Patient ins Krankenhaus aufgenommen werden muss und dort sauerstoffpflichtig wird.
 
Wir bitten Sie, bei den Teststellen und COVID-19-Behandlungszentren in Ihrem Landkreis auf die Studie aufmerksam zu machen. (...)
 
Die Patienten können sich auch aus der häuslichen Quarantäne über den Link https://www.covid19trial.de anmelden. Sie werden dann von uns telefonisch informiert oder können sich über unsere Patienten-Hotline mit uns in Verbindung setzen. Die Aufklärung zur Studie erfolgt über uns. In der Folge würde der Patient dann die Studienpräparate postalisch erhalten und von uns bis zu vier Mal angerufen werden. Die Studie endet nach 6 Wochen. Die Teilnahme ist natürlich für den Patienten kostenfrei. Durch die Vorgehensweise ist eine kontaktfreie Durchführung gegeben.
 
Die Studie wurde von der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel positiv begutachtet (AZ 107/20)..."


Update 21.04.:
Wir haben uns entschieden, ab der kommenden Woche (KW 18) wieder mit den Routineuntersuchungen unter strikten Auflagen zu beginnen. Hier wird es jedoch - um weiterhin in der Praxis eine größtmögliche Sicherheit für Sie und uns bieten zu können - zunächst nur beschränkte Kapazitäten geben.
Auch aus diesem Grund besteht ab sofort in unserer Praxis eine Maskenpflicht




Bitte überprüfen Sie auch Ihren Impfpaß! Eine
FSME-Impfung sollte bis zum 60. LJ alle 5 Jahre, ab 60 alle 3 Jahre sowie ebenso zunächst nach der Grundimmunisierung mittels 3er Impfungen auch nach 3 Jahren aufgefrischt werden. Bei dem schönen Wetter zieht es uns alle raus, da sollten wir vorgesorgt haben
Übrigens: die
Tetanusimpfung sollte alle 10 Jahre erneuert werden (die ein oder andere Schürfwunde wird wohl auch nicht ausbleiben)
Zum optimalen Schutz der Lunge (gerade in Covid-Zeiten) sollte ab 60 oder bei Vorerkrankungen eine
Impfung gegen Pneumokokken vorhanden sein. Impfstoff haben wir in noch in Restbeständen zur Verfügung!


Update 2 21.04.:
Maskenpflicht ab dem 27.04.20 im Einzelhandel und ÖPNV
Die Begründung des RKI zum download/ausdrucken

Ich halte die Pflicht für gut, da wir zu viele Patienten haben, die es gar nicht wissen und damit andere, geschwächte Patienten leicht anstecken können. Seien wir weiter solidarisch und schützen die vermeintlich Schwächeren. Nur so wird eine weitere Öffnung des Alltags möglich sein ohne einen erneuten, dann sicher dramatischen Anstieg der Fallzahlen zu provozieren.
Und ja, die Fallzahlen, insb. die Todesfälle bei uns sind gering, aber dies liegt nur daran, daß wir doch noch rechtzeitig gehandelt haben und - auch das muß ich mal sagen: an dem Hausarztsystem in Deutschland! In fast allen Ländern mit den dramatischen Zahlen wie Italien, Spanien, Frankreich und GB gehen die Patienten eher gleich in Polikliniken mit dann einer erheblichen Ansammlung von Infizierten und anderen Erkrankten. Die Medizin in den Kliniken dieser Länder ist nicht so viel schlechter als bei uns, sie wurden einfach überrannt - und das kann uns hier trotz allem noch blühen, wenn wir zu nachlässig werden!
Ich würde lieber mit einem Mundschutz in einer Strauße sitzen und einkaufen gehen können, als dies nicht tun zu dürfen und es gibt wirklich schlimmeres! Wieso regen wir uns schon wieder wegen einer Maskenpflicht auf? Ich frage mich, was die südlichen Nachbarn mit wochenlanger Quarantäne da für in ein Bild von uns bekommen...

Nur: Mund-Nase-Schutz ist (weiterhin fast) überall ausverkauft, daher hier eine (von hunderten) Anleitungen zum DIY:
Hier ist eine (von vielen) Anleitungen (ohne Gewähr)
Hinweise des Bundesinstituts für Arzeimittel & Medizinprodukte zu diesem Thema bitte beachten!


"Für die Wiederaufbereitung von industriellem MNS(Mund-Nase-Schutz)-Masken wird eine Dekontamination durch Hitzein­aktivierung empfohlen, zum Beispiels mittels trockener Hitze bei 65-70 Grad Celsius für 30 Minuten" lt. Ärzteblatt vom 02.04.2020, d.h. ab in den Backofen, aber bitte NICHT in die Mikrowelle, da dieses wegen des Metallnasenbügels gefährlich ist!


Update 21.04.:
Seit 02.04. steht uns ein Antikörperschnelltest zur Verfügung, der Antikörper gegen Coronaviren nach 10-20min anzeigt. Die bisherigen Erfahrungen bei ca. 50 praxisinternen Tests sind ermutigend und bestätigen die Sicherheit der Aussage des Tests (Wir haben sicher pos. Patienten getestet und der Test hat die entsprechenden Antikörper angezeigt, ebenso bei neativ getesteten):
Wichtig!: Der Test eignet sich nicht zur akuten Testung, denn die Antikörper sind nach akt. Kenntnisstand erst nach  2-3 Wochen zu erwarten, wenn dann POS ist von einer stattgehabten Infektion auszugehen, allerdings ist der Test zu ungenau um über einen dann vorhandenen Schutz eine Aussage zu machen, da wir noch nicht wissen, ab welcher Menge AK wir hiervon ausgehen können, bei NEG Test würde ich mich nicht sicher drauf verlassen wollen ...
Ich finde der Test dient zur Orientierung nach z.B. klaren Symptomen und neg. Test oder auch Rückkehr aus Risikogebiet mit/ohne Beschwerden ohne Testung
Der Test wird zumindest von den gesetzlichen Kassen nicht erstattet, ich biete ihn für 25€ incl. Durchführung (praktisch als durchlaufenden Posten) an

Wer mehr Infos hierzu möchte: hier ist eine Studie zum Thema Antikörper

NEU: Ein noch genauer Labortest bei unserem Labor Clotten ist seit dem 20.04. verfügbar, jedoch mangels Testseren zunächst ausschließlich medizinischem Personal vorbehalten (um dessen Einsatz sicherer planen zu können bei weiterhin z.T. fehlender Schutzausrüstung) und ebenso keine Kassenleistung!
Ich werde an dieser stelle berichten, sobald die Testkapazitäten ausreichend sind!
Thema: Dauerrezept

Liebe Patientinnen und Patienten
Das von der Politik nunmehr ermöglichte „Dauerrezept“ für regelm. benötigte Medikamente stellt die hausärztliche Versorgung in der aktuell vorliegenden Gesetzeslage vor erhebliche Probleme:
In Deutschland existiert eine „Flaterate“-Medizin:
D.h. eine Hausarztpraxis erhält pro Patient ca. 55€ im Quartal von der Krankenkasse, egal ob man einen Patienten nur einmal untersucht oder einen chronisch Erkrankten 10x oder mehr incl. aller Einzel-Leistungen wie Ultraschall, Labor, sämtlicher Hausbesuche,…
So finanziert ein junger Mensch (z.B. mit gut eingestelltem Blutdruck) mit seinem einmaligen Erscheinen im Quartal die umfassende, absolut unterbezahlte Betreuung von chronisch kranken Senioren indirekt mit.
Ein Patient der 1x/Quartal zu uns kommt, bringt außerdem ein Budget für Physiotherapie mit, welches dann wegfallen würde:
Pro Quartal         Verlust bei Dauerrezept
Rentner                      35,41 €              -106,23 €/Jahr
„Nicht-Rentner“           10,9 €                -32,70 €/Jahr

Unsere bisherige Arbeit wäre unter diesen Umständen dann in dem von Ihnen bekannten und geschätzen Rahmen nicht mehr möglich, eine 5-Minutenmedizin und erheblich weniger Physio-Rezepte wären die Folge.
Daher unsere Bitte:
Bitte verzichten Sie auf die Möglichkeit eines Dauerrezeptes und kommen Sie weiterhin quartalsweise in die Praxis um Ihre Dauermedikation verschrieben zu kommen.
Danke – auch im Rahmen aller Mitpatienten!
Ihre Praxis Hellwig
 
Rechnung online für Privatpatienten/Selbstzahler

Liebe (Privat)Patienten & Selbstzahler

Wir möchten Ressourcen schonen und stellen daher (so einverstanden) auf eine papierlose Rechungsstellung um.

Hierzu können Sie

- in der Praxis ein entsprechendes Formular unterschreiben

- oder dieses unten downloaden. Allerdings müßten Sie in diesem Fall selber Ihren Namen, Adresse und das Geburtsdatum auf dem Briefkopf eintragen.
Das ausgefüllte Formular dann bitte einscannen und senden an info@mein-hausarzt-in-staufen.de

besten Dank für Ihre Mithilfe

Formular


 
Unsere Urlaube 2020 - für Ihre Planung (neu: Sommerferien bereits ab 30.07.!)


Wir helfen Plastik einzusparen!

denn ab sofort sind wir Refill-Station
Das bedeutet man kann bei uns die mitgebrachte Wasserflasche kostenlos mit Leitungswasser auffüllen lassen.


 

   
Weitere Infos unter: https://refill-deutschland.de/
Die "Gesundheitsuntersuchung" wird ab 01.10.2019 (Übergangsfrist! - geändert am 09.04.19)nur noch alle 3 Jahre von der GKV bezahlt

dafür allerdings zumindest einmalig zwischen dem 18.-35. Lebensjahr!

 
Zum 25. Mai 2018 tritt die von der Europäischen Union verabschiedete neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft.

Wir benötigen daher Ihre Einwilligung für den Datenaustausch unter Kollegen und bitten Sie, so gewünscht und akzeptiert das folgende Formular zu unterschreiben. Ohne Ihre Unterschrift dürfen wir keinerlei Daten mehr weitergeben (z.B. Laborwerte u.ä.)!

Das entsprechende Formular hier bereits vorab zum Durchlesen:









Vielen Dank für Ihre Mithilfe Ihr Martin Hellwig

_________________________________________________________________________

Die Datenschutzrichtlinien unserer Praxis:



Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten er-hebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.


1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist in unserer Praxis: Martin Hellwig


2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.
Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zäh-len Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).
Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.


3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.
Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kas-senärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärzte-kammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.
Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistun-gen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.


4. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Be-handlung erforderlich ist.
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Ab-schluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewah-rungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.


5. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.
Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen be-nötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.


6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.


Ihr Praxisteam




 
Wir bitten Sie um eine Terminvereinbarung!

 

Liebe Patienten!
Ich möchte Zeit haben, um mir Ihre Beschwerden in Ruhe anzuhören und Ihnen eine qualitativ und quantitativ adäquate Diagnostik und Therapie anbieten zu können. 
Hierfür ist eine gute Terminierung unabdingbar.
Wir bitten Sie daher in jedem Fall vor dem Besuch in unserer Praxis einen Termin zu vereinbaren. (Dies sollte ausschließlich per Telefon geschehen, damit wir besser wissen, um was es geht und die entsprechnden Zeiten hier anpassen. Eine Terminvergabe per Email hat sich als nicht sinnvoll erwiesen).
In Notfällen versteht es sich von selbst, dass Sie direkt zu uns kommen können, aber bereits bei z.B. einer Erkältung oder einem Magen-Darminfekt macht es Sinn, vorab zu klären, ob eine Konsultation umgehend ohne Wartezeit möglich ist, oder sie lieber erst in 2 Stunden kommen sollten, um dann entsprechend sofort dran zu kommen. 
So ist gewährleistet, daß sie nicht bei z.B. einem Durchfall lange im Wartezimmer sitzen ebenso wie die Ansteckungsgefahr für Gesunde reduziert werden kann.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wichtige Formulare

Bitte klicken sie auf die entsprechende Überschrift, um das gewünschte Formular zu öffnen:

Allgemeine Formulare

Honorarverein
barung

Blutdrucktabelle 
alternativ kann ich die "Blutdruckdaten"-APP unter
www.blutdruckdaten.de/index.html empfehlen
 


Patientenverfügung
Vorlage Patientenverfügung vom Bundesjustizministerium pdf

Vorlage Patientenverfügung vom Bundesjustizministerium Word
 

Tauchmedizin
Tauchtauglichkeit (nur Teil A ausdrucken und ausfüllen!)


Reisemedizin
(Quelle: www.CRM.de / Centrum für Reisemedizin - eine hervorragende Homepage für weitere Vertiefungen des Themas Reisemedizin)
Reisemedizinischer Anamesebogen (hier nur 1. Seite ausdrucken und ausfüllen!)
Kostenerstattung Reiseberatung 
Attest Reiseapotheke
Aufklärung Gelbfieberimpfung DTG
Aufklärung Tollwut DTG
Information Typhus-Schluckimpfung CDC


Sportmedizin
(Quelle: www.dgsp.de / Deutsche Gesellschaft für Prävention und Sportmedizin)

Sportmedizinischer Anamnesebogen

__________________________

Jugendgesundheitsuntersuchung
Fragebogen Jugendlicher
Fragebogen Eltern